MENSCH, HABE ICH EIN HISTORISCHES GEFÜHL IM BAUCH UND TROTZDEM WEIß ICH NICHTS ÜBER MICH
2011

16mm/HDv/DvcPro50/ / 4.30min/2011

Montage ist auch immer eine Demontage. Identität wird als Fiktion, als historisch produziert erfahrbar. Mensch habe ich ein historisches Gefühl im Bauch und trotzdem weiß ich nichts über mich. Als Ort der Distanz ist der Ort der Kunst ein begehrter Schauplatz der Revolte. Die Auslagerung des Kampfes von den tatsächlichen Schlachtfeldern ist nichts als plane Unzuständigkeit. Der Gestus der Revolution in der Kunst bleibt bloße Pathosformel. dabei begegnet der Held immer dem Zeichnen der Revolution und ohne sie zu vollziehen schickt er sich die Attribute des Revolutionärs oder des Konterrevolutionärs zu übernehmen. Schnell wird der romantisch-politische Künstler zum spektakulären Selbstperformer.

(Film ansehen)